Samstag, 7. Juli 2012

Elly aus dem Tierheim

Wir haben seit dem 03.03.12 einen Sheelty-Mix Namens Elly. Nun, wie kam es dazu? Wir haben ein Haus, 2 Katzen und 2 Kinder, gehen beide auf Arbeit und haben festgestellt das wir trotzdem noch Zeit für etwas Neues hätten. Die Kinder haben sich schon lange einen Hund gewünscht, aber wie das so ist die "Arbeit" bleibt dann eh bei den Eltern hängen. Also haben wir beide gewartet bis WIR bereit für einen Hund waren. In den Winterferien dann war es so weit. Ich schaute im Internet nach Tierheimen in unserer Umgebung und welche Tiere dort warten. Es sollte möglichst kein großer Hund sein, kein Taschen-Hund und kein Welpe (da wir noch keine Hunderfahrung hatten) aber das Aussehen war uns egal, man muss den Hund sehen und lieb haben :o)

Im Tierheim Röhrsdorf wurde ich dann fündig.


 Sie hieß Baxa und gefiel mir. Also haben wir nach den Öffnungszeiten geschaut:
<>
 
Besucherzeiten für Tierinteressenten:
Dienstag / Donnerstag / Freitag  16:00 - 18:30 Uhr
Samstag                                       14:00 - 16:00 Uhr
Montag / Mittwoch / Sonntag      geschlossen

Und haben Donnerstags einen Ausflug nach Röhrsdorf gemacht.


In der Eingangshalle hingen Fotos aller vermittelbaren Tiere, auch Baxa war noch da. Es dauerte nicht lange und eine Mitarbeiterin fragte nach unserem Anliegen. Wir erzählten von unserem Vorhaben und das wir ein Auge auf Baxa geworfen hätten. Sie erzählte uns etwas über sie und dann wurde Baxa aus ihrem Zimmer geholt. Sofort legte sie sich auf den Boden und schaute mich mit ihren treuen Augen an. Die Kids waren auch gleich begeistert, nur mein Mann brauchte etwas länger :o) Wir sind dann mit Baxa nach draußen gegangen und haben uns beschnuppert. Sie war ganz ruhig, kläffte nicht, zog nicht an der Leine oder ähnliches sondern zeigte sich von ihrer besten Seite.  Nach einer halben Stunde haben wir sie wieder abgegeben und sind ganz aufgeregt nach Hause gefahren.
Da Ferien waren und wir alle Urlaub hatten fuhren wir am Freitag gleich nochmal hin und nahmen meine Mum mit um ihr Urteil einzuholen. Das viel natürlich auch positiv aus.
Am Samstag ging es wieder nach Röhrsdorf, diesmal mit meiner Freundin Bianca, denn auch ihr Urteil war mir wichtig.
Die Kids wollten Baxa am liebsten gleich mitnehmen, aber wir mussten ja erst den Antrag abgeben und auf die Genehmigung vom Tierheim warten. Schließlich sollen die Tiere in gute Hände und werden nicht einfach "verkauft"

Ein paar Tage später kam der Anruf vom Tierheim! Mann... war ich aufgeregt! Jetzt wurde es Ernst. Es sollte nur noch jemand bei uns zu Hause nach der Wohnsituation schauen, dann stünde einer Vermittlung nichts im Wege.

Das passierte am Samstagmorgen. Am Samstagnachmittag nach einem Telefonat mit dem Tierheim, machten wir uns auf den Weg nach Chemnitz. Bei Fressnapf wurde die Grundausstattung gekauft und dann holten wir Baxa.

Schon seit feststand das wir Baxa haben wollten überlegten sich die Kinder Namen und legten uns eine Liste vor...aber erst gemeinsam mit Bianca kamen wir auf den Namen Elly. Nach einer 100% Abstimmung stand der zukünftige Name ELLY fest.

Nun haben wir Elly schon 4 Monate und sie macht uns jeden Tag Freude! Selbst mit unseren Katzen verträgt sie sich!







Auch im Urlaub war sie schon mit uns und weil alles so problemlos lief, ist der Nächste schon geplant!!




Wer noch ein freies Plätzchen hat sollte ruhig mal im Tierheim Röhrsdorf vorbei schauen. Und auch wer kein freies Plätzchen hat, die Tiere dort freuen sich über regelmäßig Gassigänger :o)
Und wem das alles zu viel ist, er sich aber doch für den Tierschutz einsetzen möchte.... Spenden jeglicher Art werden gern entgegengenommen.

Kommentare:

  1. Das find ich echt toll, das ihr einem Hund aus dem Tierheim ein neues Zuhause gegeben habt...
    ich verfolg dich jetzt, würde mich über Gegenverfolgung freuen.

    AntwortenLöschen
  2. Hatte auch mal einen Hund der Elli hieß, nur mit i geschrieben. Bin am überlegen mir wieder einen zu holen, diesmal auch aus einem Tierheim.

    Verfolge dich jetzt auch....

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  3. Ich finde es auch toll sich für ein Tier aus dem Tierheim zu entscheiden. Meine Hündin habe ich aus einer Tierauffangstation (Tiernothilfe) geholt. Das war vor ca 5 Jahren. Bis heute habe ich es noch keinen Augenblick bereut. l.g. Anne

    AntwortenLöschen
  4. unser Hund ist aus dem Tierheim, und die erste Lektion, die ich gelernt habe: Es kommt immer anders, als man denkt...
    Wir wollten eigentlich einen kleinen Hund, aber im Tierheim gab es zu der Zeit nur große. Also sind wir mit denen ab und zu spazierengegangen, aber uns war "klar", dass ein großer nicht zu uns passt. Nach einiger Zeit kam dann "unserer" ins Tierheim, er war noch ein Welpe, aber man konnte ihm ansehen, dass er mal ein richtiger "Kerl" wird. Also war er für uns "kein Thema". Nach einem Monat und mehreren Spaziergängen mit ihm zeichnete sich ab, dass sich niemand für ihn interessierte und ihm ein Leben im Tierheim "blüht". Und weil wir ihn unterdessen ins Herz geschlossen hatten - tja. Was auffällig war: Der Hund war im Tierheim viel nervöser, aufgeregter, gestresster als dann bei uns. Wir dachten, wir hätten uns einen kleinen Kläffer geangelt, aber das Bellen hat er sofort eingestellt, als er nicht mehr im Tierheim-Zwinger, sondern bei uns war. Er hat bis heute nicht mehr damit angefangen. So kann man sich täuschen. Wir haben jedenfalls nur eine gute Erfahrung gemacht. Allerdings möchte ich auch unterstreichen, was auch vorher schon gesagt wurde: Wirklich abklären, wie sich der Hund mit Kindern verträgt. Viele Tierheimhunde haben da leider schlechte Erfahrungen gemacht. Unserer wohl auch. Geht ein Kind auf ihn zu, zieht er den Schwanz ein und versteckt sich hinter uns, obwohl er sonst selbstbewusst, freundlich und ruhig ist. Aber Kinder sind ihm unheimlich

    AntwortenLöschen